Meine Ausbildung an der Europäischen Akademie für Ayurveda ist fast abgeschlossen und ich habe heute einen kleinen Beitrag zu Ernährung und Verhalten im späten Sommer vom 22.06.-21.08. (Varsa) – im Ayurveda gibt es 6 Jahreszeiten.

Eine moderate Lebensweise ist hier besonders wichtig. Das Wetter kann von großer Hitze (Pitta) und Trockenheit (Vata) geprägt sein, wir werden von Licht und Wärme überflutet. Viele Menschen fühlen sich an heißen Tagen gar nicht mehr wohl, lieben den Schatten unter den Bäumen und erst am Abend erwachen die Lebensgeister. Das Verdauungsfeuer (Agni) ist schwach und die Stoffwechselaktivität sinkt.

Es ist wichtig, Agni zu stärken und Pitta zu reduzieren. Vorrangig gelingt das mit Kräutern und Nahrungsmitteln mit bitterem Geschmack. Verwenden Sie generell Honig – das Superfood zur Agni-Stärkung. Nehmen Sie saure, salzige und ölig-fettende Nahrung zu sich, traditionelle mediterrane Kost – leicht verdaulich, mit viel Gemüse, hochwertigen Ölen und selten Fleisch. Trinken Sie abgekochtes, heruntergekühltes Wasser mit Honig (Tees mit Fenchel, Koriander oder Minze mit Honig).

Zu viel fermentiertes Gemüse, Alkohol, Tomaten sollten gemieden werden. Von rotem Grillfleisch, Hülsenfrüchten und zu viel Brot wird in dieser Zeit abgeraten.  Süße Früchte und grünes Gemüse in Obstsalaten oder Smoothies besänftigen Bluthochdruck und Herz-Kreislaufschwächen. Der Aufenthalt in kühlen, trockenen Räumen, das Tragen leichter Kleidung, ein Abendspaziergang am Wasser oder unter Bäumen ist empfehlenswert. Kühlende Fußmassagen sind sehr wohltuend. So kommen Sie gut über den Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*